Impressum | Kontakt



15% Rabatt zur WIPA



Presseinfo

03.09.2008

Briefmarken-Weltausstellung: Höchste Sicherheit für Mauritius-Marken!

Wenn am 17. September (einen Tag vor der Eröffnung der WIPA08) der Bordeaux-Brief mit einer Blauen und einer Roten Mauritius am Flughafen Wien-Schwechat landet, ist Sicherheitsstufe eins angesagt. Denn mit seinem Wert von fast 4 Mio. EUR ist dies der teuerste Brief der Welt. Er wird daher unter strengsten Sicherheitsbestimmungen empfangen und rund um die Uhr bewacht. Zu sehen ist er dann vom 18. bis 21. September im Austria Center Vienna.

Wien, 2. September 2008 – Am Mittwoch, dem 17. September, um die Mittagszeit landet der teuerste Brief der Welt am Flughafen Wien-Schwechat. Am Boden wird zu diesem Zeitpunkt bereits alles vorbereitet sein. WIPA08-Sicherheitskoordinator Dr. Helmut Seebald erklärt: „Mit der Ankunft des Bordeaux-Briefes in Wien sind die Augen der gesamten philatelistischen Welt auf uns gerichtet. Die Sicherheit hat oberste Priorität, hier darf einfach nichts schiefgehen.“ Bei der Bewachung des Bordeaux-Briefes und der weiteren Weltraritäten stützt sich die WIPA08 auf das Know-how der Group 4 Securior, die bereits bei den Briefmarken-Weltausstellungen 1933 und 2000 in Wien für die Sicherheit zuständig war.

(Zur Ankunft des Briefes wird die Presse in einen VIP-Raum am Flughafen geladen - Einladung folgt).

Streng geheim: Die Ankunft in Wien und der Weitertransport
Der genaue Ablauf des Transports bleibt aus Sicherheitsgründen geheim. So viel kann bereits verraten werden: Der wertvollste Brief der Welt gehört einem Privatsammler, der ihn 1993 für die Rekordsumme von 6,125 Mio. Schweizer Franken (rund 3,76 Mio. Euro) ersteigerte und namentlich nicht genannt werden möchte. Er übergibt ihn der Firma Richard Borek GmbH & Co KG Borek, die das teure Stück als Wertfracht nach Wien bringt, wo der Sicherheitskoordinator den Brief bereits erwartet. Der Bordeaux-Brief ist mehrfach gesichert und u.a. durch Panzerglas geschützt. Auch beim Herausnehmen gelten klare Regeln: Der Brief darf nicht ungeschützt in die Hände genommen, sondern muss mit Samthandschuhen angefasst werden. Er wird von bewaffneten Security Officers in die Stadt transportiert und erst kurz vor der Ausstellungseröffnung ins Austria Center Vienna gebracht.

Group 4 Securior: erfahrene Partner für teuersten Brief der Welt
Die Group 4 Securior, die für die Bewachung ausgewählt wurde, bringt einschlägige Erfahrung mit. Sie betreute die Briefmarken-Weltausstellung 2000 – und ihre Vorgängerorganisation, die „Wiener Wach- und Schließgesellschaft Scéll & Co“, war bereits 1933 für die Sicherheit der WIPA zuständig. Das Unternehmen nimmt mit dem Sicherheitspersonal u.a. folgende Aufgaben wahr: die Begleitung der Wertetransporte, die Überwachung der Eingangsbereiche und aller Ausstellungsebenen, den bewaffneten Sicherheitsdienst und die Zutrittskontrolle, Absicherung und Video-Überwachung des Raritätenkabinetts. Schließlich ist die Group 4 Securior auch für die Verwahrung der Raritäten über Nacht zuständig.Die Wiener Briefmarken-Sammlervereine stellen weiteres Personal, das u.a. die Zutrittkontrolle rund um die Uhr verstärkt.

Sicherheit hat höchste Priorität
Die Leihgeber und die Versicherungen geben die Bedingungen für die Sicherheit aller wertvollen Exponate vor. Die Raritäten werden vom Leihgeber selbst oder von dem jeweils für die Aussteller eines Landes zuständigen Landeskommissar nach Wien gebracht und stehen ab diesem Zeitpunkt unter dem Schutz der WIPA. Bereits im Vorfeld wurde viel für die wertvollen Raritäten vorbereitet: z.B. ein lichtgeschützter und klimatisierter Raum, mit einbruchssicheren Vitrinen sowie die Videoüberwachung. Außerdem wurden besondere Verträge mit Versicherungen abgeschlossen.

Die WIPA08
Vom 18.-21. September 2008 wird Wien zum Mittelpunkt der internationalen Briefmarken-Welt. Bei der Wiener Internationalen Postwertzeichen-Ausstellung WIPA08 können Profis, Hobbysammler und Interessierte im Austria Center Vienna philatelistische Schätze und Raritäten aus aller Welt kennen lernen. Veranstalter ist die Österreichische Post AG in Kooperation mit dem Verband Österreichischer Philatelistenvereine (VÖPh). Weitere Informationen und ein detailliertes Programm: www.wipa08.com.

PRESSEEINLADUNG
In Kürze ergeht an Sie eine gesonderte Einladung zum Presseempfang anlässlich der Ankunft des Bordeauxbriefes in Wien. Wenn Sie besondere Fragen oder Anliegen haben, dann stehen wir gerne zur Verfügung.


Rückfragen
Pia Kain, COM-DIRECT Public Relations, Diesterweggasse 16/4, 1140 Wien.
Tel: 0664/5174705, E-Mail: kain@com-direct.at


Bilder / Dokumente zum Download:
Bordeauxbrief_Handschuhe.jpg
Bordeaux-Brief_Panzerglas.jpg



Zurück

News

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /home/.sites/79/site933/web/wipa2008/news.php on line 4

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /home/.sites/79/site933/web/wipa2008/news.php on line 4